We made it!

Einen herzlichen Dank an alle unsere Unterstützer*innen!

Ganz speziell danken wir unseren Gönner*innen!
Bruce & Mary Ann Archinal
Ingeborg Kohler
Manuel Santiago

Jeux d’Air

Das Konzertprogramm «Jeux d’Air» nimmt sich der Neubearbeitung französischer Klaviermusik an. Die Verschmelzung des homogenen Klangkörpers des Reed Quintets mit der delikaten Musik von Debussy, Satie, Fauré, Poulenc, Ravel und Hahn lässt eine erstaunlich farbenprächtige Klangwelt entstehen.

Die Transition vom Klavier zum Quintett bietet nicht nur ein grösseres Klangspektrum, sondern bringt durch den Kontrast der Klangfarben auch den polyphonen Aspekt der Musik zur Geltung.

Erik Satie | 1866 – 1925 | arr. Raaf Hekkema
DANSES DE TRAVERS

Gabriel Fauré | 1845 – 1924 | arr. Stefan Schröter
TROIS ROMANCES SANS PAROLES, OP. 17

Maurice Ravel | 1875 – 1937 | arr. Stefan Schröter
MENUET ANTIQUE

Claude Debussy | 1862 – 1918 | arr. Raaf Hekkema
CHILDREN’S CORNER

Reynaldo Hahn | 1874 – 1947 | arr. Stefan Schröter
CINQ MÉLODIES

Francis Poulenc | 1899 – 1963 | arr. Stefan Schröter
VILLAGEOISES

Albumtrailer «Jeux d’Air»